Systemische Therapie und Familientherapie

Systemische Therapie was bedeutet das?

Menschen leben in Partnerschaften, Familien, Freundeskreisen, Vereinen ….
Die systemische Therapie hat den Menschen immer auch als soziales Wesen im Blick.
Schwer zu lösende Probleme werden nicht nur als Eigenschaften einzelner Personen gesehen. Vielmehr sind sie auch eine Folge der bestehenden Kommunikation und Beziehungsgestaltung mit sich selbst und anderen.
Probleme sind meist unangenehm, trotzdem können sie hilfreich sein. Sie weisen darauf hin, wo Schwierigkeiten sind, die eine notwendige Veränderung erschweren oder verhindern. Manchmal können sie eine richtige Ressource sein. Überhaupt sind Ressourcen in der Systemischen Therapie wichtig. Sie ist ressourchenorientiert.

Was ist mit Ressourcenorientierung gemeint?

Ressourcenorientierung bedeutet vorhandene Verhaltensweisen, Gefühle, Sichtweisen, Intuition, Erfahrungen auch als Ressourcen zu sehen. Solche Fähigkeiten und Kompetenzen, wozu auch Wertschätzung, Optimismus und nicht zuletzt Humor gehören, sind wichtig. Sie helfen individuell passende Lösungen zu erarbeiten, die mit Hilfe dieser Ressourcen in die Tat umgesetzt werden können. Leider ist in schwierigen Situationen der Blick für Ressourcen oft getrübt und der Kontakt zu ihnen unterbrochen. Es ist ein zentrales Anliegen sie in der Therapie wieder sichtbar und nutzbar zu machen.

Wie geht Systemische Therapie vor?

Systemische Therapeuten/Therapeutinnen verstehen sich nicht als Fachleute, die Diagnosen stellen und bestehende Probleme lösen. Sie sind vielmehr Partner/ Parterinnen in einem wertschätzenden Dialog mit einem Einzelnen, einem Paar oder einer Familie. Ziel ist es dabei zu unterstützen, Hindernisse in der Entwicklung zu verringern oder aufzulösen und neue Möglichkeiten zu finden das Leben bzw. Zusammenleben zufriedenstellender zu gestalten.
Dazu können Familienmitglieder und andere Personen in die Therapie mit einbezogen werden.
Bestehende Sichtweisen können auch dadurch verändert werden, dass sie in einem anderen Licht gesehen, also umgedeutet werden. So kann Sturheit durchaus auch als Streben nach Selbstbestimmung und als Durchsetzungswille gesehen werden. Ein bedeutender Unterschied.

Sollten Sie mehr Informationen zur Systemischen Therapie wünschen, können sie mich gerne per E-Mail oder Telefon ansprechen.